News:

Verein:

Das Training hat wieder begonnen. Wir freuen uns, Euch wieder begrüßen zu dürfen.

 

Hier erhaltet Ihr Informationen zur Jugendarbeit.

 

Nikolausturniere zur Weihnachtszeit

Der 6. Dezember, der Tag des Nikolaus. Alle Jahre wieder und unverzichtbar der Anlass, das beliebte Vereinsturnier abzuhalten.An diesem Freitag stellten sich13 mitwirkende Kinder/Jugendliche in 4 Gruppen den interessierten Schaulustigen der Herausforderung. Nervenkitzel und Anspannung waren fast greifbar.Nach beeindruckenden und sehenswerten Kämpfen mit immer wieder kehrenden reizvollen Komponenten standen die Sieger fest. Kim, Selma, Gustav und Nico bestiegen jeweils das oberste Treppchen des Podestes und konnten sich wie alle weiteren Zweit-, Dritt- und Viertplatzierten über einen Schokoladen-Nikolaus freuen. Der Tag fand am Abend einen harmonischen Ausklang bei einer kleinen Zusammenkunft in der Pizzeria, deklariert als Weihnachtsfeier. Gemeinsam wurde geschmaust, geplaudert und gelacht. Eine solche Bescherung wird wohl für das nächste Jahr wieder vorgesehen sein.

 

 

Wir wünschen Allen eine schöne Adventszeit und besinnliche Feststage.

 

Der letzte Wettkampfhöhepunkt des Jahres folgte nun am 07. Dezember in Form des 9. Nikolausturniers des Sächsischen Ju-Jutsu Verbandes in Dresden. Unser Wettkampfkader bestand diesmal aus nur zwei Kämpfern, welche jedoch sehr motiviert dem Kräftemessen entgegen fieberten. Durch eine Vielzahl von Startern in der Disziplin BJJ/Ne-Waza kämpfte unser Donit im Poolsystem – Nico erwischte eine Gruppe mit 4 Startern.Donit bestritt beherzt seinen ersten Kampf, welchen er durch Aufgabe des Gegners für sich entscheiden konnte. Bedauerlicherweise zog er sich eine unangenehme Verletzung zu, sodass er alle weiteren Kämpfe nicht unbelastet absolvieren und gewinnen konnte. Donit verließ das Turnier vorzeitig, seine Urkunde und Medaille für den verdienten 3. Platz nahm er somit leider nicht persönlich entgegen. Unser Nico errang ebenfalls einen hart erkämpften 3. Platz. Wie üblich musste er gegen altbekannte und auch gefürchtete Gegner antreten. Der erste Wettstreit währte die effektive Kampfzeit von 6 Minuten, in denen Nico einige bewährte Techniken anwendete dennoch keinen Punktsieg erringen konnte. Den zweiten Kampf entschied er mit einem Triangle Choke eindrucksvoll vorzeitig für sich, den Sieg des letzten Kampfes musste er jedoch wiederum nach einem Armhebel abgeben. Es war spürbar ein niveauvolles Turnier, in dem sich die Gegner nichts schenkten. Ebenso konnte man gespannt beobachten, wie die Teilnehmer sich bemerkenswert stetig in den Techniken und Leistungen steigern.

 

 

Respekt und Anerkennung!