News:

 

Hier erhaltet Ihr Informationen zur Jugendarbeit.

 

 

Die Self-Defense and Close Combat Organization abgekürzt SaCO wurde am 01.01.1995 gegründet. Gründungsmitglieder waren Frank Pelny, der Präsident und Egbert Gudlat, der Mitbegründer. Beide sind berechtigt Meistergrade abzunehmen.

 

Der Begriff SaCO ist durch das Patentamt München geschützt. Die SaCO integriert eine systematisierte Selbstverteidigung, die durch jedermann unabhängig von Alter, Dehnung und Geschlecht leicht erlernt werden kann. Dazu kommen Elemente aus dem millitärischen Nahkampf der nationalen Volksarmee der ehemaligen DDR sowie Elemente aus dem nordkoreanischen Gjogsul.

 

Das Graduierungssystem beinhaltet 5 Schülergrade in 10 Stufen und 4 Meistergrade. Die Schülergrade werden in eine A und eine B Prüfung unterschieden. Die B-Prüfung beinhaltet den Farbgürtel, die A-Prüfung den Farbgürtel mit roten Streifen. Der 4. Meistergrad kann nur verliehen werden und entspricht der höchsten Graduierung.

Schülergrade:

- Gelbgurt                                       

- Gelbgurt mit roten Streifen        

- Orangegurt                                   

- Orangegurt mit rotenStreifen    

- Grüngurt                                       

- Grüngurt mit roten Streifen        

- Blaugurt                                       

- Blaugurt mit roten Streifen        

- Braungurt                                    

- Braungurt mit roten Streifen     

 

 

 

Meistergrade:

 

1. MG - Master

2. MG - Instructor

3. MG - Chief-Instructor

4. MG - Master-Instructor

 

Die SaCO gliedert sich in das SaCO Präsidium, dem die Master-Instructoren angehören und in die SaCO Übungsgruppen bzw. Schulen

 

 

In der SaCO gibt es die:

 

- Organisationsordnung

- Unterrichtsordnung

- Prüfungs-und Lizenzordnung

- Gebührenordnung und die

- Gebührenordnung für Prüfer.

 

 

Das SaCO System beinhaltet verschiedene Techniken mit Waffen (Waffendrills), so kommen Abwehren mit Stock, Tonfa, Tessen, Messer, Feldklappspaten und der Fecht MPi zur Anwendung. Übungsgruppen gibt es mittlerweile in Thüringen, Sachsen-Anhalt, Sachsen in Russland und in Sri Lanka.

 

 

 

In der SaCO gibt es unterschiedliche Ausbilderlizenzen. Angefangen von der Lizenz Leader of exercise, über die Trainer bis zur Instructor Lizenz.

 

Der Leader of exercise darf offizell SaCO Unterricht erteilen. Der Trainer kann die Examiner B Licence (Prüferlizenz für Schülergrade) erwerben und er kann als regionaler Repräsentant der SaCO eingesetzt werden. Der Instructor darf offizizell SaCO Lehrgänge leiten.

 

Mehr Informationen findet ihr unter www.saco-defense.de.